Feuerpolizei

Die Feuerpolizei trifft zum Schutz von Personen, Tieren und Sachen alle Massnahmen, die erforderlich sind zur Verhinderung von Brandausbrüchen, Brandausbreitung und Explosionen. Zudem stellt Sie die Fluchtwege sicher. Die Kantonalen Gesetze über die Feuerpolizei und das Feuerwehrwesen vom 24. September 1978 und der Verordnung über den vorbeugenden Brandschutz (VVB) vom 8. Dezember 2004 sowie die VKF-Brandschutznorm der Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen vom 26. März 2003 regeln den Vollzug

Feuerpolizeiliche Kontrollen

Periodische Kontrollen

Für Bauten und Anlagen mit erhöhtem Brandrisiko werden periodische Kontrollen durchgeführt.

Eigenkontrollen

Alle Wohnbauten bis zur Hochhausgrenze sowie Bauten und Anlagen mit besonderer Zweckbestimmung wie Elektrizitäts-, Wasserwerke, Kehricht­verbrennungsanlagen, Trafostationen, Zivilschutzbauten. In den der Eigenkontrolle unterstellten Bauten und Anlagen ist es Sache der Gebäudeeigentümer oder Nutzer, die feuerpolizeiliche Sicherheit periodisch zu überprüfen und Mängel zu beheben. Die zuständigen Feuerpolizeiorgane stehen den Gebäudeeigentümern und Nutzern zur Beratung zur Verfügung. Anhand von Stichproben prüfen sie die Einhaltung der Vorschriften.

Neu- und Umbaukontrollen sowie Kontrollen aus gegebenem Anlass

Bei Baukontrollen und Bauabnahmen ist insbesondere zu überprüfen, ob die im Rahmen des Baubewilligungsverfahrens gemachten Auflagen erfüllt wor­den sind, und ob im Übrigen die feuerpolizeilichen Vorschriften eingehalten werden. Bei Teilumbauten ist auch der vom Umbau nicht betroffene Gebäudebe­reich, mindestens aber die angrenzenden Brandabschnitte einer umfassen­den Kontrolle zu unterziehen. Bei Kontrollen aus gegebenem Anlass (Veranstaltungen, Ausstellungen, Feuerwerksverkauf, Dekorationen, Aktionen in Verkaufsgeschäften) ist im betroffenen Gebäudeteil zu prüfen, ob die feuerpolizeilichen Vorschriften eingehalten werden.

Bewilligung von Neuanlagen oder deren Ersatz

  • Neue wärmetechnische Anlagen (Gas-, Öl-, Holz-, Schnitzel-, Pelettfeuerungen, Wärmepumpen, Cheminées, Cheminéeöfen) inkl. der Dazugehörenden Lagerräume (Öl­tanks, Lagerräume für Pelett, Schnitzel und Stückholz).
  • Jegliche Änderungen an wärmetechnischen Anlagen (inkl. Brennerauswechslung)
  • Nutzungsänderungen von Gebäuden und Räumen, von Tank- und Gebindelagern (Öl, Gas, Holz, Benzin, Farben, Lösungsmittel usw.) auch wenn keine baulichen Veränderungen vorgenommen werden.

Auskünfte / Beratung

EFP AG

Bau + Recht
Watterstrasse 41
8105 Regensdorf

Tel: 044 843 41 41
Fax: 044 843 41 40
bau.recht@efp.ch
www.efp.ch

 

Links

  • Gesetz über die Feuerpolizeiund das Feuerwehrwesen
  • Verordnung über denvorbeugenden Brandschutz (VVB)
  • GVZ Gebäudeversicherung KantonZürich
  • VKF Vereinigung KantonalerFeuerversicherungen

 

zur Abteilung Bauamt